Sydney

DSC03068Die Millionenstadt bietet für Kinder enorm viel, und das oft kostenlos. So hat unseren Kindern der neu gestaltete (Wasser)Spielplatz in Darling Harbour eindeutig am besten gefallen. Und auch Kinder sind total fasziniert von der Harbour-Bridge und dem Opernhaus. Letzteres ist von aussen schon sehr spannend. Auf Wunsch von Jack und Leilah haben wir dann eine einstündige Führung (in Deutsch) gebucht. Ich war etwas skeptisch, ob diese Führung insbesondere für Leilah, mit Ihren knapp 3 1/2 Jahren auch wirklich spannend ist, oder ob ich ihr bereits nach 5 Minuten nach rennen muss. Schlussendlich bin ich froh, haben wir diese Tour gebucht, denn die Kids haben sie geliebt und wollen sie beim nächsten Besuch in Sydney wiederholen. Die bekannten Strände Manly und Bondi haben wir ausgelassen, da wir im australischen Winter in Sydney waren und es mehrheitlich geregnet hat. Bei schönem Wetter dürfen sie jedoch bei keinem Sydney Besuch fehlen!

Unterkunft

Die Appartements mit der besten Aussicht auf die Brücke und Opernhaus hat man definitiv von hier. Mit der Fähre gelangt man in 10 Minuten zum Circular Quay, die Milsons Point Station erreicht man zu Fuss in 15 Minuten. Der Aufpreis für die Harbour View lohnt sich allemal. Die Zimmer oder Wohnungen sind sehr sauber und zweckmässig eingerichtet. Wir hatten Glück und haben ein kostenloses Upgrade für die  Executive Suite (im 16. Stock) erhalten. Die Preise starten bei 250 AU$/Nacht für 2 Personen. Das Apartment mit Aussicht für 4 Personen gibt es ab 550 AU$/Nacht.

IMG_6357

Blick aus dem Wohnzimmer

Fähre, Bus und Zug

Fast an jeder Ecke gibt es eine Busstation, auch mit dem Zug kommt man fast überall hin. Unser liebstes Transportmittel ist jedoch die Fähre. Der Ticket-Dschungel hat sich in den vergangenen Monaten zum Glück gelichtet. Neu kauft man sich eine Opal Card und lädt diese mit AU$ auf. Beim ein- und aussteigen hält man die Opal Card dann ganz einfach an den Kartenleser. Dabei wird der richtige Betrag abgezogen. Da Einzelbillette normalerweise teurer sind als Tagestickets wird die Opal Card mit max. 15 AU$/Tag (7.50 AU$ für Kinder ab 4 Jahren) resp. 60 AU$ pro Woche belastet, egal wie oft man ein-, aus- und umsteigt. Sonntags wird die Opal Card sogar nur mit AU$ 2.50/Tag belastet (Erwachsene und Kinder). Kinder unter 4 fahren immer gratis. Die Opal Card lässt sich online, via Telefon und an über 2000 Verkaufsstellen kaufen und aufladen. Achtung: Die Stationen am Flughafen werden mit einer zusätzlichen, sehr hohen Gebühr belastet. Wer nicht allein reist, nimmt wohl besser das Taxi (kostet um die 50 AU$).

Essen und Trinken

Da wir im Appartement eine eigene Küche hatten, haben wir meist selbst gekocht. In Darling Harbour gibt es aber unzählige Restaurants, wo sicher für jeden Geschmack etwas dabei ist. Wer bereits am frühen Abend isst, bekommt meistens ganze Menüs zu verbilligten Preisen, was gerade mit kleinen Kindern sehr praktisch ist. Zum Dessert dann unbedingt ein Eis von Gelatissimo (u.a. beim IMAX in Darling Harbour oder am Circular Quay) probieren. Für uns eindeutig die beste Glacé der Welt.

Aktivitäten

Es gibt unglaublich viel zu sehen in Sydney. Wir haben darum die Liste an Aktivitäten unterteilt.

Kostenlos:

Selfie vor Opernhaus und Harbourbridge
Stadtstrände Manly und Bondi
Botanischer Garten
Spielplatz in Darling Harbour
Spaziergang durch die historischen „The Rocks“

IMG_6494

Spielplatz in Darling Harbour

Gegen Gebühr:

Bridge-Climb, der Spaziergang über die Harbour-Bridge (ab 8 Jahren)
Führung durchs Opernhaus
Taronga Zoo (Ist unserer Meinung nach dem Wild Life Sydney Zoo vorzuziehen)
Madame Tussauds
Sea Life Aquarium Sydney oder Manly
Luna Park
Wild Life Sydney Zoo
Sydney Tower Eye und Skywalk

Es empfiehlt sich, die Tickets wenn immer möglich online zu kaufen. Die Preise sind so wesentlich tiefer und es gibt oft Kombiangebote.

 

Nützliche Apps

Opal Travel
Next Sydney Ferry
Sydney Transit (veraltetes Erscheinungsbild, aber zuverlässig)