Flug suchen und buchen

Wem die Suche nach dem perfekten Flug zu mühsam und zeitraubend ist, lässt sich die Flüge am besten von einem Reisebüro zusammen stellen.

Für alle anderen bietet das Internet genug Möglichkeiten, den Flug oder auch mehrere Flüge selbst zu buchen.

Welches Internetportal?

Wir haben alle unsere Flüge über skyscanner.ch gesucht und dann über die Website der Fluggesellschaften gebucht. Skyscanner hat den Vorteil, dass man nach verschiedenen Kriterien suchen kann, sobald man weiss, wo es hingehen soll. Wer zum Beispiel an fixe Daten gebunden ist, kann diese genau so eingeben. Wer ein paar Tage oder mehr Spielraum hat, kann nach der Datumseingabe nach Flügen in der selben Woche oder im selben Monat suchen. Wer noch nicht weiss wann es losgehen soll, kann ganz einfach nach dem billigsten Flugmonat der gewünschten Destination suchen (8UNG: Klima im Zielland beachten). Bei der Auswahl kann man dann auch nur die Flüge mit keinem, einem oder zwei Stopps auswählen.

Nachtrag: In der Zwischenzeit ist eher Google Flights das Mass der Dinge. Google Flights hat die besseren Möglichkeiten Flüge zu speichern und den Preisverlauf zu beobachten. Ebenfalls lassen sich einzelne Flüge besser auswählen und kombinieren.

Kriterien zur Flugwahl

Wir haben bei der Wahl der Flüge vor allem auf folgendes geachtet: Direktflüge. Mitten in der Nacht mit Kindern umsteigen zu müssen ist nicht unbedingt prickelnd.

Bei Flügen in Richtung Westen sollte die Landung zwischen 16.00 und 20.00 Uhr erfolgen. Aufgrund der Zeitverschiebung ist es am Abflughafen bereits spät in der Nacht und somit eigentlich längstens Schlafenszeit für die Kinder. Unterhaltungssystem im Flugzeug und die Neuen Eindrücke bei der Ankunft lassen die Kinder meist wirklich erst im Hotel einschlafen und der Jetlag lässt sich so grösstenteils vermeiden. Bei Flügen in Richtung Osten ist es ideal, wenn der Abflug am Mittag resp. frühen Abend (je nach Flugzeit) erfolgt. Hier hilft auch das Unterhaltungssystem, die Kinder bis nach der Mahlzeit wach zu halten. Anschliessend sollten sie aber unbedingt ein paar Stunden schlafen, damit sie bei der Ankunft am nächsten Morgen nicht zu müde sind. Die grösste Herausforderung besteht nämlich dann darin, die Kinder bis zur normalen Schlafenszeit wach zu halten.

Kindermenü, Wahl des Sitzplatzes, weitere Spezialwünsche

Wer direkt bei der Fluggesellschaft bucht kann meistens bereits bei der Buchung den Sitzplatz auswählen und auch das Kinder- oder Spezialmenü buchen. Wer für sein zwei jähriges Kind einen eigenen Sitzplatz buchen will, muss dies oft telefonisch tun, da das Online-System das Geburtsdatum nicht akzeptiert.

Gang- oder Fensterplatz

Wir bevorzugen Sitzplätze am Gang und wenn möglich in der Mittelreihe. Ausser der schlechten Sicht auf Skylines, Strände etc. hat der Gangplatz unserer Meinung nach nur Vorteile. So haben wir jeweils je zwei Sitzplätze hintereinander in der mittleren Reihe gebucht. So weckt der Sitznachbar das schlafende Kind nicht wenn er aufstehen will und umgekehrt. Und wenn der Flieger nicht voll ist, kann man sich mit etwas Glück zu zweit auf drei Sitzen breit machen.