Handgepäck

Was gehört ins Handgepäck? Eine ziemlich wichtige Frage.

Wir haben die Rucksäcke der Kinder mit folgenden Sachen bepackt:

Eine vollständige Garnitur Ersatzkleider inkl. Schal und zwei Windeln (je nach Alter der Kinder). Unsere Kinder waren zwar trocken, wegen der Zeitumstellung wollte ich jedoch nicht riskieren, bereits während dem Flug von der Garnitur Ersatzkleider Gebrauch machen zu müssen. (Die Ersatzkleider im Handgepäck ersparen bei nur einer Übernachtung im Flughafenhotel etc. auch das aus- und einpacken des Hauptgepäckes).

Lieblings Plüschtier, Puppe und/oder Nuggi (Schnuller). Allein die Auswahl der Plüschtiere war bei Jack, welcher anstelle eines Kopfkissen auf einem Berg Kuscheltiere schläft, eine Qual. Nuggis sollte man ebenfalls genügend dabei haben. Die gehen im Flugzeug unwahrscheinlich gerne verloren („Mama, i gloubä dä isch ou no zum Fänschter usegheit“).

iPad. Wenn das Unterhaltungssystem nicht hält was es verspricht, wahres Gold wert.

Kinder-Kopfhörer. Erspart einem, dem Kind den zur Verfügung gestellten Kopfhörer alle zwei Minuten wieder aufsetzen zu müssen. Ausserdem auch bei Autofahrten super, wenn sich die Kinder nicht zwischen Mani Matter und Robbie Williams entscheiden können (und mega härzig, wenn man den mitsingenden Kindern zuhören kann…… jedenfalls während den ersten zehn Minuten). Wir haben unsere damals über den Apple Store gekauft und konnten Sie an alle Unterhaltungssysteme anschliessen.

Was war zusätzlich in unserem Handgepäck

Neben den üblichen Sachen die man als Erwachsener auch mitnimmt haben wir unser Handgepäck mit folgenden Sachen ergänzt:

Homöopathische Reiseapotheke. Beinhaltet 7 verschiedene Chügeli gegen fast alle Beschwerden die während der Reise auftreten können. (Wir behandeln Fieber nur äusserst selten mit Schulmedizin, weshalb wir auf ein Mitführen eines solchen Medikaments im Handgepäck verzichtet haben.)

Tragetuch oder Tragehilfe. Sollte ein Kind bei der Landung nicht wach zu bringen sein, lässt sich das Handgepäck und das Kind besser transportieren. (Tipps zur Auswahl der richtigen Tragehilfe folgen demnächst).

Kaugummis für den Druckausgleich bei Start und Landung.

Snacks falls das Kindermenü nicht schmeckt. Jack und Leilah waren vom warmen Frühstück absolut nicht begeistert. Ein paar Darvidas und Reiswaffeln können hier die Rettung sein.

Trinkflasche zum auffüllen. Der Inhalt des Plastikbechers wird garantiert ausleeren. Die Flugbegleiter füllen dir meistens gerne Wasser in deine Flasche. Falls nicht, lässt sich das Wasser auch selbst vom Becher in die Trinkflasche umschütten.