Was kostet die Welt

Wir beantworten endlich, wieviel so eine Weltreise kostet. Da wir die meiste Zeit in Industrieländern verbracht haben, war unsere Reise entsprechend teurer als wenn wir ausschliesslich Länder der Dritten Welt bereist hätten. Interessant sind daher vor allem die Ausgaben pro Person und Tag.

Übersicht

Pro Person und Tag haben wir durchschnittlich etwas mehr als CHF 100.00 ausgegeben. Dies heisst aber nicht, dass diese Weltreise nur die Hälfte gekostet hätte, wenn wir nur zu zweit gereist wären. Gerade auf Campingplätzen, Touren etc. sind Kinder unter 5 Jahren oft gratis oder kosten entsprechend weniger als Erwachsene. Die Ausgaben pro Person dürften daher bei zwei Reisenden um die CHF 150.00/Tag betragen.

Amerika

Amerika ist teurer geworden als wir geplant hatten, da wir den gemieteten Camper 6 Wochen vor Abreise annulliert und dafür ein SUV gemietet haben. Die Übernachtungen in Hotels und Motels sind natürlich deutlich teurer ausgefallen, als wenn wir auf Campingplätzen geschlafen hätten.

Cook Islands

In Australien wird’s interessant. Denn hier scheint die Kategorie „Diverses“ sehr hoch. Auch wir fanden diese Ausgaben extrem und haben sie daher genauer unter die Lupe genommen. Rausgekommen ist folgendes: Zu Buche geschlagen haben die zwei neuen iPhone Display’s, die iWatch, das Spital in Sydney, die (zu)vielen Souvenirs, Taxis, Fähren und sonstige Transportmittel, der Swag und die unzähligen Münzen fürs Waschen. Früher hätten wir auch nie und nimmer die teuren Souvenir-Fotos, welche einem auf jeder Tour angeboten werden, gekauft. Als Familie mit Kindern ist dies irgendwie anders und wir haben die teuren Aufnahmen (zwischen AU$ 40 und 60 pro USB-Stick) immer gekauft. Auch diese Fotos wurden unter „Diverses“ verbucht.

Australien

 

Die Preise für die Übernachtungen auf den Campingplätzen zu budgetieren ist ziemlich schwierig. Es fängt damit an, dass entweder ein Preis pro Platz oder ein Preis pro Person zu entrichten sind. Kinder bis 6 Jahre sind in 90 % der Fälle gratis. Die durchschnittlich AU$ 6/Kind mussten wir nur äusserst selten begleichen.

Campingplatz

Auf Bali hatten wir anfangs Mühe, mit dem Handeln und dem umrechnen. Der Unterschied zu Australien war einfach zu krass.

Bali

 

Wer sich bei der Gemeinde nicht abmeldet, sollte noch sämtliche Ausgaben für Haus/Wohnung, Krankenkasse und Steuern die trotz Abwesenheit anfallen, ins Budget einrechnen.

Unsere Weltreise wäre sicherlich auch mit weniger Erspartem durchführbar. Wir haben uns sehr viele Souvenirs gekauft, jede für uns interessante Tour gemacht und uns auch ab und zu etwas Luxus in Form von guten Hotels und Bungalows geleistet. Wer sich dann noch gegen die teuren Länder wie Australien und Amerika entscheidet, kann bereits mit viel weniger Geld einmal um die Erde reisen und je länger eine Reise dauert, umso günstiger wird sie.

Fragen, Anmerkungen und Kommentare sind ausdrücklich erlaubt und erwünscht 😉

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s